top of page

PGA Tour Champions Turnier in Afrika

Trophy Hassan II: Bernhard Langer beim Marokko-Trip mit am Start 

  

8. Februar 2023: Es war die Zeit als "Covid" noch etwas nicht Greifbares aus China war und Reisen ohne weiteres möglich. Bernhard Langer ließ sich die Premiere der US-amerikanischen Seniorentour auf dem afrikanischen Kontinent zu Jahresbeginn 2020 nicht nehmen und schaffte es seinerzeit auf einen sehr guten fünften Rang. Zur Trophy Hassan II, die vom 9. bis 11. Februar (Do-Sa!) auf dem Red Course des Royal Golf Dar Es Salam nahe der marokkanischen Hauptstadt Rabat stattfinden wird, bestreitet der Deutsche sein zweites Turnier in Nordafrika seit seinem Beitritt zur PGA Tour Champions vor gut anderthalb Jahrzehnten. Sieger vor drei Jahren war Brett Quigley aus den USA, der trotz neuem Turniernamen und zweijähriger Pause als offizieller Titelverteidiger an den Start gehen darf.

Beim ersten Turnier der amerikanischen Ü-50-Profigolftour in Afrika vor drei Jahren gelang Bernhard Langer ein überzeugendes Ergebnis. Der Deutsche erspielte sich im Samanah GC bei Marrakesch einen ausgezeichneten Platz 5 nach Runden von 67, 68 und 71 Schlägen (Gesamt 206, 10 unter Par). Der US-Amerikaner Quigley gewann bei seinem erst zweiten PGA Tour Champions Start, nachdem er durch eine Sonderkategorie ins Feld gelangt war.

> hier geht es zum Endergebnis der Morocco Champions 2020

 

Viele fragen sich: Wie kam und kommt ein amerikanisches Event in dieser exotischen Region überhaupt zustande? Die PGA Tour Champions hatte im Jahr 2019 eine fünfjährige Zusammenarbeit mit der Association Trophee Hassan II (ATH) - quasi dem Golfverband der Marokkaner - vereinbart, um ihren Tourkalender auf andere Kontinente auszuweiten. Die erste Austragung der Morocco Champions fand im von Golflegende Jack Nicklaus designten Samanah Golf Club unweit des als "Rote Stadt" oder "Perle des Südens" bekannte Touristenmagneten Marrakesch statt.

 

Nach den Wirrungen der Pandemie kehrt man nach einer Zwangspause wieder zurück in das arabische Königreich und wechselt in die Hauptstadt Rabat. Auf der Anlage des Royal Golf Dar Es Salam, u.a. designed von Robert Trent Jones, fanden in der Vergangenheit schon verschiedenste, internationale Turniere der European und der Ladies European Tour statt. Unter den Titelträgern waren beispielsweise die Golfikonen Lee Trevino und Payne Stewart aus den Vereinigten Staaten oder Nick Price und Ernie Els aus Südafrika.

Im diesjährigen, 66-köpfigen Teilnehmerfeld sind bekannte Namen wie Jim Furyk (USA), Colin Montgomerie (Schottland), Retief Goosen (Südafrika) sowie die beiden Spanier Miguel Angel Jimenez und Jose Maria Olazabal zu finden. Auch Alex Cejka, der als weiterer Teilnehmer neben Langer die Farben Deutschlands vertritt, war gerne zu einem Ausflug in fremde Gefilde bereit.

> hier geht es zu den Startzeiten der Trophy Hassan II 2023

 

Zeitgleich zur Trophy Hassan II wird auf dem Nachbar-Platz, dem Blue Course, mit der Lalla Meryem Cup eine Veranstaltung der Ladies European Tour ausgetragen.

Weitere Informationen zum Event in Marokko und zur PGA Tour Champions im Allgemeinen finden Sie auf der offiziellen Tour-Seite (externer Link).

 

> zurück

bottom of page