Sensationeller Auftritt beim einzigens Major-Event der Senioren in Europa

Senior British Open 2014: Langer siegt mit 13 Schlägen Vorsprung !

 

27. Juli 2014: Diesen Triumph in Worte zu fassen, fällt nicht leicht. Bei der Senior British Open im Royal Porthcawl GC in Wales dominiert Bernhard Langer von Beginn an, baut seine Führung Runde für Runde weiter aus und gewinnt das Traditionsevent am Ende mit 18 Schlägen unter Platzstandard mit gewaltigem Vorsprung vor der Konkurrenz. Der Deutsche brachte ein Gesamtergebnis von 266 Schlägen und Runden von 65, 66, 68 und 67 Schlägen ins Clubhaus, 13 Zähler vor Colin Montgomerie aus Schottland, der mit 5 unter Par alleiniger Zweiter wurde. Weitere drei Schläge dahinter belegten Barry Lane (England), Tom Pernice Jnr (USA) und Rick Gibson (Kanada) den dritten Rang. Damit blieben insgesamt nur fünf Teilnehmer unter Par. Ein weiterer Beleg für Langers Spitzenleistung.

 

Obwohl nach der 8-Schläge-Führung vor dem abschließenden Sonntag kaum einer am Sieg des 56-jährigen Anhauseners gezweifelt hatte, machte er spätestens auf den "Front 9" die Sache endgültig klar. Bernhard Langer schaffte vier Birdies auf den ersten sieben Spielbahnen, bei nur einem Schlagverlust auf Loch 4. Ein weiteres Bogey an 11 sowie Schlaggewinne auf der 12 und 18 machten den sechsten Major-Sieg, den vierten Senioren-Major-Erfolg sowie den zweiten Senior British Open Triumph Bernhard Langers perfekt.

 

Apropos Titelsammlung: Der Deutsche war in dieser Saison schon vier Mal siegreich, seit seinem 50. Lebensjahr und der damit verbundenen Teilnahmeberechtigung  auf der Champions Tour bzw. European Senior Tour gewann er 23 Titel. Er gewann 2010 erstmals die British Open der Senioren und eine Woche darauf die US Open. In diesem Jahr war er bei der Senior Players Championship und nun zum zweiten Mal bei der Senior British Open erfolgreich. Nach den beiden US Masters Sieg 1985 und 1993 erhöhte der vierfache Familienvater sein Major-Kontingent auf nicht weniger als sechs Titel.

 

Der niedrige Score von 18 unter Par beim wichtigsten Turniers der European Senior Tour und des vielleicht interessantesten Events des gesamten Profigolfsports der über 50-Jährigen war alles andere als selbstverständlich. Topstars wie Fred Couples (USA) bewerteten Royal Porthcawl in seinem aktuellen Zustand sogar schwieriger als sein Pendant Royal Liverpool, der noch vor Wochenfrist Austragungsort der British Open war.

 

Der im Vorfeld hoch gehandelte Miguel Angel Jimenez, höchstwahrscheinlich einer von 12 europäischen Vertretern im Ryder Cup in diesem September, erreichte nach vier Turniertagen den geteilten achten Rang mit einem Schlag über Platzstandard. Er spielte zwei weniger gute Runden am ersten und dritten Tag (jeweils 74 Schläge), scorte allerdings am Freitag eine 69 und am Sonntag sogar eine 68. Tom Watson war insgesamt noch einen Schlag hinter Jimenez auf zwei über Par und belegte Platz 10 mit Landsmann Russ Cochran. Lokalmatador Ian Woosnam konnte den Heimvorteil nicht nutzen und beendete das Major in Wales auf Position 75 mit 19 über Par. Bester Waliser wurde Mark Mouland mit dem geteilten 21. Rang, sieben Schläge über Platzstandard. Ebenfalls enttäuscht fuhr der Senior British Open Champion des vergangenen Jahres bereits nach zwei Runden zurück nach Übersee. Der Amerikaner Mark Wiebe scheiterte mit Runden von 76 und 77 Schlägen und einem Ergebnis von 11 über Par deutlich am Cut.

 

Seit 2003 gab es bei der Senior British Open keinen nichtamerikanischen Sieg mehr, einzig unterbrochen von den Titelerfolgen Bernhard Langers. Mit diesem ersten Platz ist Bernhard Langer nun in einem sehr elitären Kreis der mehrmaligen Senior British Open Gewinner neben Golfikonen wie Tom Watson (USA), Christiy O'Connor Jnr (Irland) oder Gary Player (Südafrika).

 

Der frischgebackene Senior British Open Champion wird durch diesen historischen Sieg wieder die Spitze der Ranglisten der Champions Tour übernehmen, die ihm zuvor Colin Montgomerie durch den US Senior Open Sieg abgenommen hatte. Damit scheint Vieles auf ein Duell der beiden Europäer auf der US-amerikanischen Tour der Routiniers hinauszulaufen. Bernhard Langer erhält durch den heutigen Sieg automatisch die Startberechtigung für die British Open 2015, die in St. Andrews stattfinden wird.

 

Es war im Übrigen die erste Senior British Open, die in Wales ausgetragen wurde, golferisch sicherlich so etwas wie der "kleine Bruder" von Schottland und England. Für Bernhard Langer schließt sich damit ein Kreis, er gewann 1980 mit der Dunlop Masters (St Pierre Golf Club) den ersten von unglaublichen 42 European Tour Titel ausgerechnet in Wales, ein Jahr darauf wurde er bei der Welsh Classic auf dem Royal Porthcawl Linkskurs Zweiter hinter dem Iren Des Smyth. Lesen Sie dazu auch die Pressemitteilung der European Tour "Langer set to draw on happy memories of Wales at Senior Open Championship", die im Vorfeld des Events veröffentlicht wurde.

 

Royal Porthcawl Golf Club wurde 1891 gegründet und gehört nicht nur zu den ältesten sondern auch zu den besten Links-Kursen der Insel. Der Platz beheimatete in den 80er-Jahre European Tour Events (siehe oben) und war zwischen 2009 und 2013 dreimalig Austragungsort der Wales Senior Open. 1995 trafen die besten Amateure aus Großbritannien/Irland auf ihre Konkurrenten aus den USA. Die Europäer gewannen gegen die Mannschaft um Tiger Woods seinerzeit mit 14 zu 10.

 

Insgesamt waren 144 Spieler am Start, darunter 62 European Tour Gewinner, 14 Major-Champions, 22 Senior-Major-Champions, fünf ehemalige Nummer 1 in Europa, 29 Ryder Cup Spieler, neun Ryder Cup Kapitäne und sieben Senior British Open Champions. In all diesen Kategorien taucht ein Name immer auf: Bernhard Langer!

 

Informationen zur Senior British Open finden Sie hier (European Tour Site, externer Link in englisch).

 

> zurück