European Tour Event in Bad Griesbach

Porsche European Open: Überzeugender Heimspiel-Auftritt von Langer

 

27. September 2015: Mit einer 69er-Runde - zwei unter Par - verabschiedete sich Bernhard Langer am heutigen Finalsonntag von seinen zahlreichen Fans vor Ort und kann damit auf einen äußerst gelungenen Auftritt in Bad Griesbach zurückblicken. Der 58-Jährige aus dem bayerisch-schwäbischen Anhausen benötigte insgesamt 276 Schläge und beendete die erste Ausgabe der Porsche European Open mit acht Zählern unter Platzstandard als bester Deutscher im internationalen Spitzenfeld. Langer wurde damit 24. mit weiteren Spielern. In Abwesenheit von Martin Kaymer und Marcel Siem verwies er die heimischen Nachwuchstalente wie Florian Fritsch oder Maximilian Kieffer auf Plätze hinter ihm. Sieger des Traditionsturniers, das nach mehrjähriger Abstinenz in den Turnierkalender der Tour zurückgekehrt war, wurde der Thailänder Thongchai Jaidee mit 17 unter Par, einen Schlag vor dem Engländer Graeme Storm.

 

Bernhard Langer spielte heute Birdies auf der 2, 12 sowie auf der Spielbahn 14 und blieb mit Ausnahme des Abschlusslochs bogeyfrei. Der Ausnahmegolfer schrieb damit Runden von 66, 71, 70 und 69 auf seine Scorekarte, war an allen vier Wettbewerbstagen Par oder besser und kam damit weit besser auf dem von ihm designten Beckenbauer Course des Golf Resorts Bad Platz zurecht als so manchen European Tour Spieler. Topstars wie der US-Amerikaner Hunter Mahan oder der in den letzten Monaten und Jahren so erfolgreiche Österreicher Bernd Wiesberger. 

 

Der Wettbewerb fand auf dem Beckenbauer Golf Course des Golfresorts Bad Griesbach statt, ein von Bernhard Langer designter Meisterschaftsplatz mit exakt 6.500 Metern Länge von den hinteren Abschlägen. Die Veranstaltung kann auf eine lange Tradition zurückblicken, wurde jedoch 2009 letztmals ausgetragen. Unter dem Motto "Proud to be back" traf sich diese Woche die Elite des internationalen Profigolfsports um ein Gesamtpreisgeld von 2 Millionen Euro auszuspielen.

 

Die European Open gibt es bereits seit dem Jahr 1978, Sieger damals Danny Watkins aus den USA. Es folgten Titel für den Schotten Sandy Lyle und Watkins Landsmann Tom Kite. Im Laufe der Jahrzehnte kamen weitere große Namen des Profigolfsport hinzu, u.a. Greg Norman (Australien), Ian Woosnam (Wales), Nick Faldo (England), Darren Clarke (England) oder Retief Goosen (Südafrika). Letzter Gewinner der European Open war der Schotte Colin Montgomerie vor sechs Jahren. 1985 trug sich Bernhard Langer erstmals in die Gewinnerlisten ein und konnte diesen Erfolg 1995 wiederholen. Damit ist er neben Per-Ulrik Johansson (Schweden) und Lee Westwood (England), die das Event 1996 und 1997 bzw. 2000 und 2001 für sich entscheiden konnten, einziger Mehrfachtitelträger.

 

Die Veranstaltung verlässt mit der aktuellen Austragung im bayerischen Bad Griesbach erstmals die Britischen Inseln, sie wurde meist in England ausgespielt, Ausnahmen waren das Jahr 1979 (im schottischen Turnberry) und der Zeitraum von 1995 bis 2007, als der irische K-Club bei Dublin Schauplatz des Wettstreits war. Der Vertrag mit dem Veranstalter und dem bayerischen Austragungsort läuft noch weitere zwei Jahre.

 

Bernhard Langer freute sich bereits im Vorfeld auf seinen Auftritt auf heimischen Terrain, wie er Mittwoch in der Pressekonferenz den anwesenden Medienvertretern mitteilte: "Es ist immer schön in Deutschland zu spielen und ich finde es großartig, dass wir jetzt ein weiteres Turnier der European Tour hier in Deutschland haben."

 

Das Endergebnis sowei weitere Informationen zur Porsche European Open finden Sie auf der European Tour Site.

 

Alternativ entnehmen sie Wissenswertes der offiziellen Turnierseite.

 

 

> zurück