PGA Tour Champions Turnier

Zweiter Platz bei der Cologuard Classic: Langer weiter in Top-Form!

 

28. Februar 2022: Trotz der frühen Phase der Saison deutet dieses Jahr einiges auf einen Zweikampf zwischen Langer und Jimenez hin. Beide sind in herausragender Form, der Deutsche gewann das zweite Turnier, der Spanier das erste und dritte, welches gestern zu Ende ging. Bei der Cologuard Classic auf dem Catalina Course im Omni Tucson National Resort in Tucson, Arizona spielte Bernhard Langer sehr gutes Golf mit Runden von 70, 67 und 65 Schlägen (Gesamt 202), 14 Zähler unter Platzstandard und erreichte einen ausgezeichneten zweiten Rang, vier Schläge hinter Miguel Angel Jimenez und schlaggleich mit dem US-Amerikaner Woody Austin. Damit setzte sich das europäische Duo Jimenez/Langer in der Charles Schwab Cup Saisonwertung bereits etwas zur Konkurrenz ab.

 

Bernhard Langer gelang vor zwei Jahren bei der Cologuard Classic sein 41. Sieg auf der amerikanischen Ü-50-Tour. Zwischenzeitlich sind es 43 an der Zahl und er ist nur noch zwei Siege vom Fabel-Rekord seines Konkurrenten Hale Irwin entfernt. Bei der aktuellen Ausgabe überzeugte er erneut und zeigte allen Kritikern, dass sein Titel vor gut einer Woche kein Zufall war und er trotz seiner inzwischen 64 Lenzen absolut mithalten kann. Am Finalsonntag gelang dem Routinier eine bogeyfreie 65er-Runde, die beste des Tages.

 

Dieses Mal war nur Einer besser als der Ausnahmegolfer aus Anhausen: Miguel Angel Jimenez. Der sympathische Andalusier ließ in Tucson, Arizona nichts anbrennen und siegte letztendlich ungefährdet. Auch weil ihm in einem Turnier gleich zwei Asse gelangen! Auf dem alleinigen Vierten bzw. Fünften Platz landeten mit Jerry Kelly - zugleich Turnierbotschafter - und Scott Parel zwei weitere Amerikaner, mit 11 bzw. 10 unter Par allerdings nochmals ein paar Schläge hinter dem Führungs-Trio.

 

Immerhin auf Position 20 beendete Alex Cejka, der zweite Deutsche im Feld, die Veranstaltung. Jim Furyk aus den Vereinigten Staaten, der zu Studienzeiten in der University of Arizona in Tucson eingeschrieben war, wurde etwas enttäuschend 25., auch Mitfavorit Ernie Els aus Südafrika kam über einen Rang 20 nicht hinaus.

> zum Endergebnis der Cologuard Classic 2022

In der Charles Schwab Cup Gesamtwertung führt Jimenez nach seinen zwei Siegen und dem fünften Platz vor einer Woche mit 668.795 US-Dollar erspielten Preisgeldes. Bernhard Langer liegt nach Ergebnissen von Rang 10, 1 und 2 nach drei Turnieren mit gehörigem Abstand auf die weiteren Ränge auf Position 2 mit ebenfalls glänzenden 436.500 Dollar Preisgeld.

 

> zum derzeiten Stand im Charles Schwab Cup Ranking

Obwohl das Turnier erst seit 2015 Bestandteil der US-amerikanischen Seniorentour ist, kann die Veranstaltung auf eine große Historie zurückblicken. 1966 unter dem Namen Tucson Open ausgetragen, war es das erste PGA Tour Event überhaupt, das live in den USA ausgestrahlt wurde. Mittlerweile kämpfen die Senioren um Preisgeld und wertvolle Ranglistenpunkte, die äußerst prägnante Sieg-Trophäe blieb allerdings bestehen. Denn dem Gewinner der Cologuard Classic wird - wie schon zu Zeiten des PGA Turniers - eine goldene Trophäe in Form eines Helms aus der Zeit der Konquistadoren überreicht.

Vor genau 30 Jahren war es Phil Mickelson, der - damals noch als Amateur - seinen allerersten PGA Tour Titel in Tucson errang und inzwischen bei den Senioren der PGA Tour Champions spielberechtigt ist.

 

Der Austragungsort, kurz Tucson National, ist nach seinem berühmten Vorbild Augusta National benannt. Der Platz war der erste in dieser Gegend und wurde 1961 von Golflegende Jack Nicklaus feierlich eröffnet.  Der Par-72-Championship Course hat eine Länge von etwa 6.520 Metern und wurde von Robert Van Hagge und Bruce Devlin konzipiert. Im Parkland-Platz sind acht Seen und 80 Bunker integriert.

 

Weitere Informationen finden Sie auf der Turnier-Site der Cologuard Classic und der Seite der PGA Tour Champions (beides externe Links in Englisch).

 

> zurück