PGA Tour Champions Turnier

Nach Principal Charity Classic: Langer weiter Charles Schwab Cup Erster

 

  7. Juni 2021: Bernhard Langer ist nach seinem 15. Rang bei der am Sonntag zu Ende gegangenen Pricipal Charity Classic bereits 14 Wochen Führender in der Wertung um den Charles Schwab Cup 20/21 - so lange wie noch kein anderer Spieler in dieser Doppel-Saison. Auf dem Meisterschaftskurs des Wakonda Club in Des Moines, Iowa benötigte der Deutsche insgesamt an den drei Wettkampftagen 209 Schläge nach Runden von 68, 71 und 70. Er schloss die Veranstaltung mit 7 unter Par ab. Der neue Champion, Stephen Ames machte am Finaltag sieben Schläge gut und gewann mit -12 und damit einem Zähler Vorsprung vor seinem Landsmann Mike Weir, der das kanadische Traum-Ergebnis perfekt machte. Alle weiteren Top-Ten-Plätze gingen an Spieler aus den Vereinigten Staaten.

Hinter dem Duo aus Kanada teilte sich das Trio Willie Wood, Doug Barron und Tim Herron, Führender nach zwei Runden, Platz 3 bei 10 unter sowie das Quintett Rocco Mediate, Fred Couples, Jim Furyk, Brandt Jobe und Shane Bertsch Platz 6 bei 9 Schlägen unter Par. Bester Spieler außerhalb von Nordamerika wurde Langer Landsmann Alex Cejka auf Position 11 mit 8 unter. Der gebürtige Tscheche und Wahl-Amerikaner, der für Deutschland startet, bestätigt damit seine hervoragende Form, nachdem er unlängst sensationell seine ersten beiden Majors bei den Senioren für sich entscheiden konnte.

Bernhard Langer lag mit sieben Schlägen unter Platzstandard demnach nach 54 Löchern durchaus in Reichweite zu den absoluten Spitzenplätzen.

> zum Endergebnis der Principal Charity Classic 2021

Mit 1.856.125 gewonnenen Punkten/US-Dollar verteidigt Bernhard Langer auch nach dem Event in Iowa seine Führung in 2020er+2021er-Saisonwertung um den Charles Schwab Cup. Er ist damit insgesamt bereits 14 Wochen an dieser Position. Mit 78.706 Punkten/Dollar Rückstand folgt der Südafrikaner Ernie Els auf Rang 2 vor den Golfprofis Kevin Sutherland und Jerry Kelly (beide USA) sowie dem Spanier Miguel Angel Jimenenz auf den weiteren Plätzen. Mike Weir schiebt sich von Platz 9 auf 6, der Sieger vom Wochenende, Stephen Ames, macht 16 Plätze gut und liegt nun auf Rang 19.

> zum derzeitigen Stand in der Charles Schwab Cup Wertung

Gespielt wird das Turnier seit 2013 traditionell im Wakonda Club. Der Par-72-Platz misst 6.882 Yards vom Champions Abschlag, d.h. er ist knapp 6.300 Meter lang. International war der Kurs, gegründet im Jahr 1922, nie Schauplatz besonders großer Golfturniere, unbestritten ist allerdings seine Führungsposition als Platz innerhalb der Region.

 

2001 bis 2006 lief die Veranstaltung unter dem Namen Allianz Championship (inzwischen wurde ein anderes Event so benannt) und seit 2007 unter Principal Charity Classic. Im diesem Jahr stand aufgrund der Pandemie-bedingten Absage in 2020 das 20-jährige Jubiläum an. Eine begrenzte Anzahl an Zuschauern war wieder erlaubt.

Dass "Charity" im Turniernamen nicht nur ein Wort ist, beweisen die Verantwortlichen immer wieder. So wurden - trotz der Nichtaustragung - im letzten Jahr  allein 6,7 Millionen US-Dollar bedürftigen Kindern des Bundesstaates zur Verfügung gestellt. Noch einmal über 1 Million Dollar mehr als 2019. Insgesamt wurden über 30 Millionen US-Dollar für den guten Zweck gesammelt. Und über den Betrag von diesem Jahr darf man gespannt sein. Chapeau!

Bereits in dieser Woche geht es weiter auf der PGA Tour Champions. Ab Freitag steht die American Family Insurance Championship in Wisconsin auf dem Programm.

Informationen zur Principal Charity Classic und zur PGA Tour Champions finden Sie auf der offiziellen Tour-Seite (externer Link).

 

> zurück