PGA Tour Champions Turnier

Mitsubishi Electric Classic: Bernhard Langer verfehlt knapp Top-10

 

22. April 2019: Theoretisch hätte Bernhard Langer um den Sieg mitspielen können, praktisch kamen ihm die vier Löcher der ersten Runde nach der Regenunterbrechung in den Weg. Am Ende waren es genau die fünf Schlagverluste dieser Phase, die zum möglichen Stechen fehlten. Mit Runden von 77, 69 und 68 Schlägen (Gesamt 214), gleichbedeutend mit einem Ergebnis von zwei Zählern unter Platzstandard, wurde der Deutsche bei der Mitsubishi Electric Classic 2019 geteilter 14. - nur einen Schlag außerhalb der besten zehn Teilnehmer. Gewinnen konnte die aktuelle Ausgabe des Turniers mit 7 unter Par der US-Amerikaner Scott McCarron mit zwei Zählern Vorsprung vor einem Quartett auf dem zweiten Rang.

 

Bilanz des Wochenendes: 2. Runde, kein Bogey, drei Birdies - Final-Runde, kein Bogey, vier Birdies. Wäre da nicht die verflixte Auftakt-Runde gewesen, oder genauer die verbleibenden vier Löcher am Samstagfrüh zur Vervollständigung des ersten Wettkampf-Tages. Dort unterliefen Bernhard Langer bei schweren äußeren Bedingungen ein Bogey an 6 und zwei Doppel-Bogey an Loch 7 und 8, nachdem der Deutsche von Spielbahn 10 ins Turnier gestartet war. Am Ende waren es exakt diese fünf Zähler, die ihm auf den späteren Sieger fehlten.

Die Endergebnisse der Mitsubishi Electric Classic 2019 finden Sie hier.

Die Mitsubishi Electric Classic der amerikanischen Seniorentour ist erst seit 2013 Bestandteil der Serie. Sie wurde in den ersten drei Jahren unter dem Namen Greater Gwinnett Championship ausgetragen und erhielt bei der 2016er-Auflage mit dem neuen Titelsponsor erstmals eine neue Bezeichnung.

 

Für Bernhard Langer war die Veranstaltung nahe Atlanta immer ein gutes Pflaster. Er siegte beim Debüt mit drei Schlägen Vorsprung und wurde in den beiden Folgejahren auf dem zweiten Platz jeweils nur knapp geschlagen. Bei der Austragung vor 2 Jahren lag am Ende mit dem Gewinner Steven Ames aus Kanada weider nur ein Teilnehmer vor ihm. Bei der Austragung 2018 dann ein weiterer zweiter Rang, nur noch etwas knapper. Steve Flesch aus den USA siegte erst im Stechen.

 

Gespielt wird das Turnier traditionell auf dem TPC Sugarloaf in Duluth, Georgia. Der Platz wurde von Altmeister Greg Norman entworfen, misst ca. 6.650 Meter und liegt nur etwa drei Stunden entfernt vom weltberühmten Augusta National GC, wo die Woche zuvor die 83. Auflage des Masters Tournament zu Ende ging. Der TPC Sugarloaf war von 1997 bis 2008 Heimat des PGA Tour Turniers AT&T Classic. Den Kursrekord von 63 Schlägen teilen sich neben Ben Crane mit Tiger Woods und Phil Mickelson zwei der größten Namen im aktuellen Profigolf-Circuit.

Die Kleinstadt Duluth mit ca. 25.000 Einwohnern gehört zum "Gwinnett County" und zählt zu den Vororten Atlantas, der Hauptstadt des US-Bundesstaats Georgia. In der Metropolregion von Atlanta leben mehr als fünfeinhalb Millionen Menschen.

 

Weitere Informationen zur Mitsubishi Electric Classic finden Sie auf der offiziellen Turnier-Seite bzw. auf der Seite der PGA Tour Champions (externe Links in Englisch).

 

> zurück