Major-Turnier in Augusta, Georgia

Das ultimative Masters-ABC

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

5. April 2019: Alles Wissenswerte von A-Z zum Masters Tournament finden Sie in folgender Auflistung:

Amen Corner: Berühmte Ecke des Augsta National um die Löcher 11 bis 13 und Schauplatz vieler Tragödien und Triumphe

Bobby Jones: Rief 1934 zusammen mit Clifford Roberts das Masters Tournament ins Leben

Champions Dinner: Der Vorjahressieger ist traditionell Gastgeber. Bei Bernhard Langer gab es Wiener Schnitzel und Schwarzwälder Kirschtorte

Doppelsieg: Bernhard Langer konnte das Masters 1985 und 1993 für sich entscheiden

Eisenhower Tree: Berühmter Kiefernbaum auf dem Kurs, der im Februar 2014 Opfer eines Sturms wurde

Founders Circle: Das Rondell am Ende der Magnolia Lane vor dem Clubhaus ist nach den Gründern Jones und Roberts benannt

Green Jacket: Das grüne Jacket wird dem Champion vom Vorjahressieger überreicht. Bei Bernhard Langer war das 1993 Fred Couples.

Hogan Bridge: Berühmte Brücke am 12. Grün, 1958 erbaut zu Ehren von Golflegende Ben Hogan

Invitees: So werden die Teilnehmer der jeweiligen Masters genannt, eingeladen bzw. qualifiziert nach ganz besonderen Kriterien

Jack Nicklaus: Gewann die meisten Titel, war 1986 ältester Titelgewinner und benötigte (zusammen mit Jordan Spieth) den niedrigsten Siegscore

Karrieresprung: Der erste Triumpf Langers in Augusta war sein Durchbruch in weltweiten Profigolf-Cicuit mit derzeit weltweit 103 Turniersiegen

Langer: Der Name "Langer" ist durch seine Siege und viele Top-Resultate in Augusta fester Bestandteil der Masters-Geschichte

Magnolia Lane: Die 300 Meter lange Allee, vom Eingangstor zum Clubhaus, ist von 60 Magnolien-Bäumen gesäumt

Nobody: In Europa hatte Bernhard Langer schon einen Namen, in Amerika war der Deutsche vor seinem ersten Sieg nahezu unbekannt

Overalls: Die Caddies der Spieler tragen traditionell weiße Overalls, die Nummer 1 erhält der Caddy des aktuellen Titelträgers

Par-3-Contest: Diese vielbeachtete Rahmenveranstaltung findet am Mittwoch der Turnierwoche auf dem Kurzplatz von Augusta National statt

Qualifikationskriterien: Bernhard Langer hat als ehemaliger Champion lebenslanges Spielrecht beim Masters Tournament

Rekordhalter: Langer ist im relativ kleinen Kreis der Mehrfachgewinner, die Golfikone Jack Nicklaus mit sechs Siegen anführt

Silver Cup: Der beste Amateur im Feld erhält bei der Siegerehrung diese Trophäe

Tiger Woods: Der Amerikaner war 1997 jüngster Gewinner und hatte in diesem Jahr 12 Schläge Vorsprung. Insgesamt drei Mal erfolgreich.

Underdogs: Durch die Spitzenleute Dustin Johnson, McIlroy, Reed, Rose, Spieth & Co. sind die Wettquoten für Außenseiter teilweise enorm

Volunteers: Bei keinem anderen Event wird es schwieriger sein, als freiwilliger Helfer dabei zu sein. Gilt aber auch für Medienleute und Zuschauer

Weltrangliste: Durch seinen ersten Masters-Sieg und weitere Top-Ergebnisse war Langer am 7. April 1986 erster Weltranglistenführender

X-Mal: Gary Player nahm 51 mal am Masters Tournament teil, bis heute Rekord! 2019 ist der 36. Auftritt von Bernhard Langer

Yards: Der Augusta National GC misst derzeit 7.435 Yard, also etwa 6.800 Meter. Er wurde im Laufe der Zeit um ca. 600 Meter erweitert

Zählspiel: Das Masters geht über vier Tage und wird im Zählspielformat ausgetragen. Den Cut schaffen die besten 50 Spieler plus Schlaggleiche

 

Weitere Informationen finden Sie auf www.masters.com (externe Seite in Englisch).

 

> zurück