Major-Event in Augusta

Masters Tournament 2018: Bernhard Langer mit überzeugendem Auftritt 

 

9. April 2018: Bernhard Langer kann 25 Jahre nach seinem zweiten Triumph beim wichtigsten Major-Event im Golfsport mit Stolz auf seine diesjährige Masters-Performance zurückblicken. Nach Runden von 74, 74, 71 und 72 Schlägen (Gesamt 291) beendete der Deutsche seine 35. Masters mit drei über Par als geteilter 37. Am Finaltag schaffte der 60-Jährige drei Birdies bei einem Bogey, am Ende reichte es für die ausgezeichnete Par-Runde. In einem spannenden Finish konnte der Amerikaner Partrick Reed, der Führende nach Tag 2 und 3, alle Angriffe der Konkurrenten abwehren und gewann am Ende mit einem Zähler vor Landsmann Rickie Fowler sein erstes Major-Event.

 

Den Platz hinter besagtem Duo erreichte Jordan Spieth, der dritte Mann im Bunde aus den Vereinigten Staaten - und beeindruckte einmal mehr mit einer Top-Leistung auf den Grüns und Fairways des Augusta National. Reed lag nach den vier Wettkampftagen bei 15 Schlägen unter Par und spielte damit das erst zweite "zweistellige Unter-Par-Resultat" der letzten sechs Jahre, nachdem Spieth 2015 nach 72 Löcher 18 Zähler unter Platzstandard lag. Den besten Europäer findet man mit dem Spanier Jon Rahm auf der alleinigen Position 4. 

Auf dem geteilten fünften Rang und 9 unter Par gleich vier Spieler: der Australier Cameron Smith, der Amerikaner Bubba Watson, Hendrik Stenson aus Schweden sowie Rory McIlroy aus Nordirland. Die beiden Teilnehmer, die vor Beginn der Traditionsveranstaltung die meiste Medien-Aufmerksamkeit bekamen, waren sicherlich Tiger Woods und Phil Mickelson aus den Vereinigten Staaten. Keiner dieser großen Namen konnte entscheidend in die Titelentscheidung eingreifen, Woods wurde 32., Michelson beendete das Event auf dem 36. Platz.

Martin Kaymer, der zweite Deutsche im Feld, war etwas angeschlagen an den Start gegangen und fand sich letztendlich auf Position 48 wieder - mehr als zehn Plätze und drei Schläge hinter Bernhard Langer. Besser machte es unser österreichischer Nachbar Bernd Wiesberger, der am Ende 1 unter lag und geteilter 24. wurde.

 

Das offizielle Endergebnis der U.S. Masters 2018 finden Sie hier.

 

Alles Wissenswerte rund um das Masters Tournament finden Sie hier.

 

 

> zurück